fbpx
loader image
Endlich Ruhe – zitronig frisch durch den Sommer ohne Mücken

Endlich Ruhe – zitronig frisch durch den Sommer ohne Mücken

Life. Style. Social

Jul 6, 2018

Sommerpause – wäre mal schön

Im Sommer geht es im Allgemeinen etwas ruhiger zu. Viele Leute haben Ferien bzw. Urlaub, und wenn man sich nicht ganz dumm anstellt, resultiert daraus ja eher Entspannung als Stress, zumindest ein wenig Ruhe durch Abstand vom Alltäglichen.

Auch im Internet, sprich den sozialen Medien, geht es deutlich ruhiger zu, was man als Internetunternehmer an den Klickzahlen und als privater Nutzer zumindest oft an zurück gehenden Likes und Kommentaren bemerkt, zumindest wenn man keine expliziten Sommer- und Urlaubsthemen bedient. Im Fernsehen laufen eh nur Wiederholungen. Jedenfalls kommt es mir deutlich entspannter vor, als in der hektischen “besinnlichen” Vorweihnachtszeit, was sicher auch an dem vielen Sonnenlicht liegen mag, das die Stimmung aufhellt.

Man könnte es auch einfach SOMMERLOCH nennen.

Ich persönlich arbeite trotzdem den ganzen Tag, oder sollte ich Nacht sagen, sei es im Büro oder bei der Bewältigung der familiären Aufgaben und Verpflichtungen, und so ein Laptop und Smartphone kann man ja, manchmal leider, überall mit hinnehmen.

Besonders gegen Abend aber, sollte dann wenigstens zeitweise selbst hier etwas Ruhe einkehren.

Da sitzt man dann idealerweise auf der Terrasse mit einem Gläschen mit dem ein oder anderen Kaltgetränk, mit oder ohne Kniecomputer. Wie wunderbar! Aber halt! Was ist das?

Die blaue Stunde hält eine neue Challenge bereit: summende Plagegeister der besonders nervigen Art, von deren ungebetenen Besuchen man noch tagelang etwas hat. Irgendwas ist ja immer.

Mückenbekämpfung mit Stil

 

Gibt das Leben dir eine Zitrone …  mach Räucherkerzen draus. Viele kennen diesen lustigen Spruch sicher mit “Limonade” als Fazit. Limonade kann aber jeder!

Dass ich, neben anderen Dingen, minimalistische Räucherhäuser entworfen habe und professionell herstellen lasse, hat sich ja vielleicht herumgesprochen.
Nun denkt ihr sicher, was nervt die damit im Sommer! Das ist doch ein Weihnachtsthema!

Eben nicht!

Es muss nicht immer Weihrauch sein

Der eine oder andere benutzt ja eventuell Räucherstäbchen, und das auch das ganze Jahr über. Räucherkerzen sind eigentlich nichts anderes. Es gibt sie inzwischen von vielen Herstellern in unzähligen Duftnoten.

Früher haben wir im Sommer oft, da ich die Citronella-Kerzen etwas zu streng gerochen haben, abends auf der Terrasse Räucherstäbchen mit zitronigem Geruch abgebrannt, um die unliebsamen Plagegeister zu vertreiben. Mit der herunterfallenden Asche war ich nicht so ganz glücklich, ebenso wie so manchem Inhaltsstoff. Seit ich die passenden Räucherhäuser habe, die hab ich nämlich eigentlich nur für mich entworfen, aber sagt es keinem weiter, benutze ich natürlich entsprechende Räucherkerzen.

Was ich duftmäßig sehr angenehm finde, finden die Mücken doof, und das ist gut so, denn das war ja der Plan.

Die Farbe des Räucherhäuschens ist dabei natürlich total egal, zumindest in Sachen Mückenabschreckung. Zu Zitronenduft assoziiere ich aber, ich weiß nicht warum, ganz spontan, seltsamerweise, GELB. Eine Sommersonnenfarbe ist es ja auch noch. So ein Zufall aber auch.

Der Hersteller wirbt zwar nicht ausdrücklich mit Mückenvertreibung, sondern weist mit dem Namen “Ruhe” auf einen entspannende Wirkung hin, mein Test bestätigt aber, zumindest bei meinen persönlichen Mücken, die Wirkung.

Sie haben mir versichert, vertrieben zu werden wäre ihnen lieber als erschlagen. Sie würden nun eben bevorzugt den Nachbarn belästigen, den ohne Räucherhaus.

Jetzt habe ich ein Zitronenset mit den Ruhe-Räucherkerzen der erzgebirgischen Firma Crottendorfer ins Shop-Sortiment genommen. Hier kann man sie auch im entsprechenden (Geschenk-)Set erwerben oder auch einzeln. Ganz ganz notfalls darf man nämlich auch Zitronenräucherkerzen in einem schwarzen Räucherhäuschen abbrennen oder einem weißen oder blauen … oder so. (Ihr wisst ja: 13 Farben). Bitte das Räucherhaus Größe M auswählen.

Für die süße kleine Version MS sind die “Ruhe-Räucherkerzen” noch) nicht erhältlich.

Was mache ich, wenn ich gar kein Mückenproblem habe?

Das ist natürlich schlimm. Ich kann aber Entwarnung geben. Der Zitronenduft wirkt nämlich auch sonst wahre Wunder. Er wirkt beruhigend und angenehm belebend zu gleich.

Zitrone soll auch den Verstand schärfen und das Gedächtnis stärken. Außerdem assoziiert man damit das Gefühl von Sauberkeit und Hygiene.

Wer möchte das nicht? Und so darf man die Kerzchen sogar ohne Mückenschwarm verwenden. Vielleicht hilft es ja auch einfach, lästige Gedankenplagegeister zu vertreiben. Nicht umsonst empfiehlt man ja auch, nachts eine Zitrone neben das Bett zu legen.

Apfel, Cassis, Vanille, Zitrone …

Sommerliche Duftsorten, oder anderweitig unweihnachtliche, gibt es übrigens, Achtung ein kleines sommerliches Wortspiel, wie Sand am Meer.

Zu Gelb passt auch der Vanilleduft (ich kenne niemanden der Vanille nicht mag).

Ein prima Sommerset ist auch das azurfarbene Räucherhaus  mit der erfrischen Räucherkerzensorte Arctic Ice. Das ergänzt übrigens super meine Strandhäusern siehe “Sommer. Sonne.Sand und Strandhaus – Sommerdeko für mehr Urlaubsgefühl”.

Meine weiteren Lieblinge sind LILA mit dem Cassis-Duft und Maigrün mit Apfel.

Dass das auch eine tolle kleine Geschenkidee ist, erübrigt sich zu sagen.

Einen zusätzlichen Vorteil bringt die ganze Sache noch mit sich. Diese “Weihnachtsdeko” kann einfach stehen bleiben.

mit den besten Wünschen für einen leichten und mückenfreien Sommer

Liebe Grüße,

Kathleen

Proclaimer: Dieser Post ist unbezahlte Werbung. Die Produkte sind jedoch in meinem Onlineshop erhältlich.

Das merk ich mir für später!

Please pin it on Pinterest!

Meine Empfehlungen.

  • Räucherhaus M

    15,95 

    zzgl. Versandkosten

    15,95 

    Das Räucherhaus Größe M hat eine Grundfläche von 6 mal 6 Zentimetern und ist für Standardräucherkerzen geeignet. Es ist außerdem noch in Größe MS  (für Mini-Räucherkerzen) erhältlich, jeweils 13 Farben. Kunsthandwerklich hergestellt im Erzgebirge (Echt Erzgebirge).

    Ausgezeichnet mit dem Designpreis “Tradition & Form”

    Material: Fichte, lasiert und lackiert

    Grundfläche: 6 cm x 6 cm

    Ausführung wählen

Verpasse keine Informationen mehr!

Inspirationen. Downloads. aktuelle Angebote. neue Grafiken. coole Ideen.

Weihnachtsdeko mit Typografie

Weihnachtsdeko mit Typografie

Weihnachtsdeko kann auch einfach und trotzdem cool sein. Beeindrucke deine Gäste mit den Weihnachtsgrafiken in moderner minimalistischer Typographie. Free Download.

Bärlauch als Pesto – Wunderwaffe für (fast) jedes Rezept

Bärlauch als Pesto – Wunderwaffe für (fast) jedes Rezept

zeitlos. in. form. design Blog by CULTFORM       Nein, das entwickelt sich hier nicht zum Foodblog.   Aber, wenn ich ohnehin schon einmal mit einem meiner Lieblingsrezepte beschäftigt bin, kann ich doch auch gleich ein paar Fotos machen und die...

Pinterest. Welche neue Pinnwand du jetzt unbedingt haben solltest!

Pinterest. Welche neue Pinnwand du jetzt unbedingt haben solltest!

zeitlos. in. form. design Blog by CULTFORM  [...] facebookpinterestinstagram Immer auf dem Laufenden bei Pinterest In letzter Zeit hat sich ja auf meiner Lieblingsonlineplattform, Pinterest, so einiges getan. Es wurden neue interessante Funktionen eingeführt. Brandneu...

OSTERPOSTER – die coolste Art der Osterdeko

OSTERPOSTER – die coolste Art der Osterdeko

 [...] facebookpinterestinstagrammoderne Osterdeko Kaum ist Weihnachten gerade einmal zwei Monate endgültig vorbei, schwupps muss man sich schon Gedanken über die Osterdeko machen. Da ich da eigentlich auch schon wieder "last minute" dran bin, ich aber gar keine Lust...

Tulpen mal anders – meine besondere Dekoidee

Tulpen mal anders – meine besondere Dekoidee

zeitlos. in. form. design Blog by CULTFORM  [Werbung für eigene Produkte enthalten.] facebookpinterestinstagram Eigentlich bin ich ja im Team "Weiße Tulpen". Aber lasst uns einmal etwas gaaaanz Verrücktes tun und Farbe wagen. Denn ohne das Bunt ja auch kein Weiß. Vor...

StereoTYPEN und ARMleuchter – die minimalistischen Freunde

StereoTYPEN und ARMleuchter – die minimalistischen Freunde

Designobjekte in einfacher Gestaltung sind immer im Trend, weil sie zeitlos sind. Das liegt auch daran, dass, je einfacher die Gestaltung eines Objektes ist, umso weniger groß auch die Gefahr, dass der Betrachter dieses Objektes allzu schnell überdrüssig wird. Gutes reduziertes Design lässt Raum für eigene Interpretationen und Fantasie. Idealerweise wird der Spieltrieb angeregt, auch beim Erwachsenen.

Bitte folgen !

Bärlauch als Pesto – Wunderwaffe für (fast) jedes Rezept

Bärlauch als Pesto – Wunderwaffe für (fast) jedes Rezept

zeitlos. in. form.

design Blog

by CULTFORM

Life. Style. Social

Nein, das entwickelt sich hier nicht zum Foodblog.

Aber, wenn ich ohnehin schon einmal mit einem meiner Lieblingsrezepte beschäftigt bin, kann ich doch auch gleich ein paar Fotos machen und die Zutaten mit den Lesern teilen. Das hat vor allem für mich ganz entscheidende Vorteile: Erstens. In Zukunft muss ich selbst das Rezept nicht mehr suchen, sondern finde es genau hier auf meiner eigenen Website. Zweitens: Wenn mich jetzt wieder einmal jemand nach dem Rezept fragt, kann ich einfach sagen: “Schau doch mal auf meinem Blog nach.”

Im Frühjahr muss ich einfach Bärlauchpesto herstellen. Das passt fast zu allem, am besten aber zu Pasta und Spargel. Selbst für Leute, die Knoblauch vielleicht auch wegen des Geruchs nach dem Verzehr nicht so mögen, ist die Bärlauchvariante eine echte Alternative. Er ist würzig, aber trotzdem kussfreundlich.

Es lässt sich prima in größeren Mengen herstellen und gut eine ganze Weile aufheben. Ein tolles Mitbringsel im schicken Gläschen ist es ohnehin.

Mein Bärlauch ist sogar aus eigener Ernte. Der wächst ganz freiwillig in April und Mai in meinem Garten.

Mein Rezept für Bärlauchpesto

 

Zunächst vorab: ich werfe generell Zutaten meist nach Gefühl zusammen ohne mich allzu präzise an Mengen zu halten und ersetze auch einmal Ingredienzen, die eventuell nicht zu haben oder einfach nicht im Haus sind, durch andere. Deshalb koche ich auch lieber als ich backe, denn da ist das mit der Improviation nicht so leicht.

Trotzdem gibt es hier eine Zutatenliste, an die man sich in etwa halten sollte. Wenn der Bärlauch im Verhältnis zu Parmesan und Pinienkernen zu sehr die Oberhand gewinnt, schmeckt es etwas zu bitter.

Zutaten

 
50 g Bärlauch (logisch bei Bärlauchpesto, oder)
1/2 l Olivenöl kalt gepresst
50 g frisch geriebener Parmesankäse
2 EL Pinienkerne
Pfeffer und Salz aus der Mühle wenn möglich
Sollte nicht mehr ausreichend Bärlauch vorhanden sein, ergänze ich mit Basilikum und füge Knoblauch hinzu.

Zubereitung

 
Nach dem Waschen und Abtupfen des Bärlauchs diesen grob zerzupfen.
Zusammen mit Olivenöl und Pinienkernen pürieren. Parmesan darunter mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Das war es schon.
Mancher schwört darauf, den Bärlauch nur zu zerhacken. Ich habe allerdings mit einen normalen Mixer oder Pürierstab gute Erfahrungen gemacht.
In Gläser abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren. Solange der Bärlauch ausreichend mit Öl überdeckt ist, hält es im Kühlschrank beinahe ewig.
Beim Olivenöl ist auch weniger Menge möglich. Da kann man sich auf sein Gefühl verlassen. Im Kühlschrank wird das Pesto ohnehin etwas fester in der Konsistenz. Ich füge dann bei Verwendung jeweils unter Rühren frisch Olivenöl zu, um das Pesto wieder flüssiger zu bekommen.

Lieblingsrezepte mit Bärlauchpesto

 

Weißer Spargel mit Holländischer Sauce plus Bärlauchpesto.
Und natürlich Pasta wie Spaghettini mit Pesto und ggf. extra Parmesan und ev. gerösteten Pinienkernen

Außerdem ist geröstetes Schwarzbrot mit Butter und Bärlauchpesto eine tolle Zugabe beim Grillen

Achtung!

 
Bitte nicht den Bärlauch mit Maiglöckchen verwechseln. Die sind nämlich giftig! Wenn die Blätter nicht nach Knoblauch riechen, ist es wahrschenlich nicht Bärlauch!

Liebe Grüße,

Kathleen

Proclaimer: Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Das merk ich mir für später!

Please pin it on Pinterest!

Verpasse keine Informationen mehr!

Inspirationen. Downloads. aktuelle Angebote. neue Grafiken. coole Ideen.

auch interessant:

Weihnachtsdeko mit Typografie

Weihnachtsdeko mit Typografie

Weihnachtsdeko kann auch einfach und trotzdem cool sein. Beeindrucke deine Gäste mit den Weihnachtsgrafiken in moderner minimalistischer Typographie. Free Download.

Bärlauch als Pesto – Wunderwaffe für (fast) jedes Rezept

Bärlauch als Pesto – Wunderwaffe für (fast) jedes Rezept

zeitlos. in. form. design Blog by CULTFORM       Nein, das entwickelt sich hier nicht zum Foodblog.   Aber, wenn ich ohnehin schon einmal mit einem meiner Lieblingsrezepte beschäftigt bin, kann ich doch auch gleich ein paar Fotos machen und die...

Pinterest. Welche neue Pinnwand du jetzt unbedingt haben solltest!

Pinterest. Welche neue Pinnwand du jetzt unbedingt haben solltest!

zeitlos. in. form. design Blog by CULTFORM  [...] facebookpinterestinstagram Immer auf dem Laufenden bei Pinterest In letzter Zeit hat sich ja auf meiner Lieblingsonlineplattform, Pinterest, so einiges getan. Es wurden neue interessante Funktionen eingeführt. Brandneu...

OSTERPOSTER – die coolste Art der Osterdeko

OSTERPOSTER – die coolste Art der Osterdeko

 [...] facebookpinterestinstagrammoderne Osterdeko Kaum ist Weihnachten gerade einmal zwei Monate endgültig vorbei, schwupps muss man sich schon Gedanken über die Osterdeko machen. Da ich da eigentlich auch schon wieder "last minute" dran bin, ich aber gar keine Lust...

Tulpen mal anders – meine besondere Dekoidee

Tulpen mal anders – meine besondere Dekoidee

zeitlos. in. form. design Blog by CULTFORM  [Werbung für eigene Produkte enthalten.] facebookpinterestinstagram Eigentlich bin ich ja im Team "Weiße Tulpen". Aber lasst uns einmal etwas gaaaanz Verrücktes tun und Farbe wagen. Denn ohne das Bunt ja auch kein Weiß. Vor...

StereoTYPEN und ARMleuchter – die minimalistischen Freunde

StereoTYPEN und ARMleuchter – die minimalistischen Freunde

Designobjekte in einfacher Gestaltung sind immer im Trend, weil sie zeitlos sind. Das liegt auch daran, dass, je einfacher die Gestaltung eines Objektes ist, umso weniger groß auch die Gefahr, dass der Betrachter dieses Objektes allzu schnell überdrüssig wird. Gutes reduziertes Design lässt Raum für eigene Interpretationen und Fantasie. Idealerweise wird der Spieltrieb angeregt, auch beim Erwachsenen.

Bitte folgen !

Pinterest. Welche neue Pinnwand du jetzt unbedingt haben solltest!

Pinterest. Welche neue Pinnwand du jetzt unbedingt haben solltest!

zeitlos. in. form.

design Blog

by CULTFORM

p

 […]

Life. Style. Social

Immer auf dem Laufenden bei Pinterest

In letzter Zeit hat sich ja auf meiner Lieblingsonlineplattform, Pinterest, so einiges getan. Es wurden neue interessante Funktionen eingeführt. Brandneu ist zum Beispiel der Followerfeed, in dem man als Option zum Smartfeed nur die Pins der Nutzer denen man folgt, und das auch noch chronologisch, angezeigt bekommt, das Shopthelook-Feature und der Pincode. Super fand ich auch die Funktion zum Hochladen von Videos, auch wenn diese im Moment wieder abgestellt zu sein scheint.

Die neue Profilansicht bei Pinterest

Seit dem 11. April 2018 (bei manchen mag schon länger so sein, bei einigen dauert es vielleicht noch ein wenig), habe ich auf meiner Android-App und auf dem Desktop eine neue Start-Ansicht fürs eigene aber auch für fremde Profile und das natürlich für meine beiden Accounts (ja, ich habe zwei Accounts. Warum, kann man nachlesen in 8 Gründe warum jeder Pinterest braucht.)

Es wird nun in einem neuen Header eine Übersicht deiner Pins angezeigt, leicht zur Seite geneigt. Sieht recht schick aus, wie ich finde. Zudem wird jetzt nicht mehr die Followeranzahl, sondern die Anzahl der monatlichen Betrachter ausgewiesen, was zunächst etwas gewöhnungsbedürftig ist. Diese Angabe ist aber tatsächlich etwas aussagekräftiger als die Followerzahl, und es soll ja Profile geben, die mit einer recht übersichtlichen Followerzahl beträchtliche Betrachterzahlen haben, was dann meist an der Performance einiger viraler Pins liegt.

Die Followerzahl, die vorher prominent angezeigt wurde, kann man nun durch blättern (nach links wischen) anzeigen lassen, oder man sieht sie auch oben rechts im Profil. Unterhalb der Profilbeschreibung kann man nämlich per Reiter auswählen, was man vom jeweiligen Profil angezeigt haben möchte: Übersicht – Pinnwände – Pins – Ausprobiert – Follower – Ich folge (hier: Themen, Nutzer, Pinnwände).

Auf den ersten Blick erhält jetzt einer neuer Profilbesucher einen Eindruck über die Art deiner Pins, ohne sich erst durch etlichen Pinnwände klicken zu müssen.

Standardmäßig werden die aktuellsten Pins angezeigt. Das ist vielleicht aber nicht immer so gewollt, denn wenn ich als letztes ausnahmsweise einmal nach Kartoffelsalatrezepten gesucht habe, und auf der passenden öffentlichen Pinnwand gespeichert habe, ist mein Profilheader voller Kartoffelsalat und das ist für mich doch eher untypisch. Zum Glück kann man diese Einstellung aber editieren und unter anderem auswählen, aus welchem Board man die aktuellesten Pins angezeigt haben will.

Meine Lösung: eine neue Pinnwand

Ich bin ein Augenmensch. Wenn ihr meine Boards durchblättert werdet ihr feststellen, dass ich nur schöne Fotos und Grafiken pinne. Wenn mich etwas interessiert es aber keine gute Pingrafik dazu gibt, dann sammle ich es auf eine geheime Pinnwand.

Also möchte ich auch die volle Kontrolle darüber haben, was in meinem Profilheader erscheint. Die beste Lösung die mir dazu sofort einfiel, ist die Erstellung einer neuen Pinnwand extra zu diesem Zweck. Damit ich sie nicht “Profilheader nennen musste, heißt sie jetzt bei mir, “meine besten Design-Pins”. Hier sammle ich nun die Bilder, die ich in meinem Header sehen will. In meine Fall eigene Pins von eigenen Produkten oder Blogbeiträgen, die auch als kleines Vorschaubild etwas hermachen, möglichst ohne Text, da das auf dem Smartphone sowieso keiner mehr entziffern kann. Oder ich erstelle zukünftig sogar extra Pins zu diesem Zweck. Saisonal anpassen kann man sie so natürlich auch ganz leicht.

Absolute Perfektionisten müssen nun nur noch herausfinden, welche Bilder genau für den Header an welcher Stelle angezeigt werden.

Optisch ist es unbedingt eine Bereicherung. Fürs Branding, also die eigene Markenbildung, ist es super und ein schönes Spielzeug ist es auch noch.

Der Nachteil ist natürlich, dass man nie weiß, wann es wieder eine neue Änderung bei Pinterest gibt und der Header über Nacht plötzlich ganz anders aussieht. Da hilft nur Dranbleiben.

Liebe Grüße,

Kathleen

Proclaimer: Dieser Post ist unbezahlte Werbung. Die Produkte sind jedoch in meinem Onlineshop erhältlich.

Das merk ich mir für später!

Please pin it on Pinterest!

Verpasse keine Informationen mehr!

Inspirationen. Downloads. aktuelle Angebote. neue Grafiken. coole Ideen.

Meine Empfehlungen.

Weihnachtsdeko mit Typografie

Weihnachtsdeko mit Typografie

Weihnachtsdeko kann auch einfach und trotzdem cool sein. Beeindrucke deine Gäste mit den Weihnachtsgrafiken in moderner minimalistischer Typographie. Free Download.

Bärlauch als Pesto – Wunderwaffe für (fast) jedes Rezept

Bärlauch als Pesto – Wunderwaffe für (fast) jedes Rezept

zeitlos. in. form. design Blog by CULTFORM       Nein, das entwickelt sich hier nicht zum Foodblog.   Aber, wenn ich ohnehin schon einmal mit einem meiner Lieblingsrezepte beschäftigt bin, kann ich doch auch gleich ein paar Fotos machen und die...

Pinterest. Welche neue Pinnwand du jetzt unbedingt haben solltest!

Pinterest. Welche neue Pinnwand du jetzt unbedingt haben solltest!

zeitlos. in. form. design Blog by CULTFORM  [...] facebookpinterestinstagram Immer auf dem Laufenden bei Pinterest In letzter Zeit hat sich ja auf meiner Lieblingsonlineplattform, Pinterest, so einiges getan. Es wurden neue interessante Funktionen eingeführt. Brandneu...

OSTERPOSTER – die coolste Art der Osterdeko

OSTERPOSTER – die coolste Art der Osterdeko

 [...] facebookpinterestinstagrammoderne Osterdeko Kaum ist Weihnachten gerade einmal zwei Monate endgültig vorbei, schwupps muss man sich schon Gedanken über die Osterdeko machen. Da ich da eigentlich auch schon wieder "last minute" dran bin, ich aber gar keine Lust...

Tulpen mal anders – meine besondere Dekoidee

Tulpen mal anders – meine besondere Dekoidee

zeitlos. in. form. design Blog by CULTFORM  [Werbung für eigene Produkte enthalten.] facebookpinterestinstagram Eigentlich bin ich ja im Team "Weiße Tulpen". Aber lasst uns einmal etwas gaaaanz Verrücktes tun und Farbe wagen. Denn ohne das Bunt ja auch kein Weiß. Vor...

StereoTYPEN und ARMleuchter – die minimalistischen Freunde

StereoTYPEN und ARMleuchter – die minimalistischen Freunde

Designobjekte in einfacher Gestaltung sind immer im Trend, weil sie zeitlos sind. Das liegt auch daran, dass, je einfacher die Gestaltung eines Objektes ist, umso weniger groß auch die Gefahr, dass der Betrachter dieses Objektes allzu schnell überdrüssig wird. Gutes reduziertes Design lässt Raum für eigene Interpretationen und Fantasie. Idealerweise wird der Spieltrieb angeregt, auch beim Erwachsenen.

Bitte folgen !

Liebe ist … wenn man sich am Valentinstag nichts schenkt …

Liebe ist … wenn man sich am Valentinstag nichts schenkt …

zeitlos. in. form.

design Blog

by CULTFORM

p

 […]

Life. Style. Social

… sondern an jedem anderen Tag.

Valentinstag gibt es bei uns nicht. Das klingt ganz schön unromantisch.

Das heißt, natürlich fällt bei uns der 14. Februar auch nicht aus und das Jahr hat auch nicht nur 364 Tage.

Aber ich bin nicht so der Herzchentyp. Der Rosatyp übrigens auch nicht. Außerdem lasse ich mir nicht gern vorschreiben, wann ich wem was zu schenken habe. Für Geschenke unter Paaren eignet sich doch vielleicht der Kennenlerntag oder gegebenenfalls der Hochzeitstag für das Überreichen von Geschenken viel besser.

Es ist ja nicht so, dass ich den Blumenläden, Juwelieren und Parfümerien das Geschäft nicht gönne, ganz im Gegenteil. Jeder soll und muss etwas verdienen, aber wäre es nicht schön, wenn man gelegentlich auch übers Jahr an den Liebsten oder die Liebste denkt? Es geht nicht um das OB sondern das WANN und um das stressfreie Schenken ohne Zwang.

Geschenke müssen und sollen natürlich von Zeit zu Zeit sein, denn die erhalten vielleicht nicht die Freundschaft oder gar die Liebe, symbolisieren aber die Wertschätzung und dass man sich Gedanken macht, worüber der andere sich freuen könnte. Hier ist es so, wenn einem von uns etwas über den Weg läuft, worüber der andere sich freuen könnte, dann wird es verschenkt, vorausgesetz natürlich, es passt ins Budget. Das ist aber unabhängig von irgend einem Anlass. Das hat auch den Vorteil, dass, sollte mal an einem wirklichen Anlass, z.B. Geburtstag, einmal keine passende Supergeschenkidee vorhanden sein, geht das auch mal ohne Stress und Vorwürfe und schlechtes Gewissen. Das nimmt natürlich den Druck aus der ganzen Schenkerei.

Nichtsdestotrotz oder gerade deswegen habe ich ein paar kleine Ideen weiterzugeben, Geschenkideen für jeden Tag sozusagen, meinetwegen auch für Valentinstag, mit und ohne DIY-Anteil.

1. Liebesperlen im Reagenzglas mit und ohne Buchstaben

Eine einfache Möglichkeit ist es, ein kleines Reganzglas mit Liebesperlen zu füllen. Da die Liebesperlen in der Verpackung kunterbunt waren und mir monochrom besser gefiel, habe ich die farblich unpassenden einfach aufgegessen.

Ein kleines Haus als Reagenzglashalter haben wir im Repertoire. Sogar in verschiedenen Farben. Am besten das “Strandhaus” bestellen. Da ist der passende Korken dabei.

Sind die Liebeperlen gemeinsam rausgefuttert, dient das Häuschen als Vase, und damit sind wir auch schon bei Idee Nummer 2:

2. Gewächshaus mit einzelner Blüte

Es muss nicht immer der große Blumenstrauss sein. Dick auftragen kann man auch mit einzelnen Blüten. Hier eignet sich als Vase auch wieder wunderbar ein Reganzglas, und da ja so ein Reagenzglas aus statischen Gründen, vor allem mit Blume drin, eine recht wackelige Angelegenheit ist, muss wieder ein Reagenzglashalter her. Da kommen dann erneut unsere Häuschen ins Spiel, die es nicht nur, wie oben erwähnt, in verschiedenen Farben, sondern auch Größen gibt, S, MS, M und L.

Als Doityourself-Fortgeschrittener kann man zusätzlich zum Beispiel unter Zuhilfenahme eines Schneidplotters noch den Anfangsbuchstaben der oder des Angebeten draufkleben, oder man kann es auch einfach uns überlassen. Das Gewächshaus M liefern wir auf Wunsch mit der benötigten Initiale A-Z oder auch Ziffer 0-9 in schwarz oder weiß. Sonderwünsche gern auf Anfrage.

Am Gänseblümchen oder Schneeglöckchen für die Minivase Gewächshaus Größe S sieht man schon, dass diese in Geschenke gar nichts kosten müssen. Ideal ist es natürlich, wenn man gleich die passende Vase dazu schenkt.

3. Haushalter mit Liebeserklärung

Gern geschenkt werden ja auch Fotos, Eintrittskarten, Gut- oder Geldscheine. Für die Übergabe solcher papiernen Geschenkideen oder auch für selbstgestaltete Liebeserklärungen eignensich unsere Haushalter.

Die gibt es in der Größe M und in der Variante mit Klammer als kleiner Fotohalter Größe S, beides in 13 Farben.

4. Kleine Geschenke in der Haussbox

Auch Kleingeschenke, wie ein z.B. ein Brilliantring 😉 oder vielleicht ein Wohnungsschlüssel, benötigen angemessene Verpackung. In Häuschenform schlage ich die Hausbox vor – eine Schachtel mit der Grundfläche 6×6 cm (entspricht unseren Häuschen Größe M). Sie kommt als “Bausatz” daher, d.h.als fertig weißer ausgestanzter vorgefalzter Karton, der nur zusammengeklebt werden muss – also ein ganz einfaches DIY sozusagen. Das hat den Vorteil, dass die Box auch noch individell gestaltet werden kann, was meistens im unverklebten Zustand einfacher ist, z.B. wenn man Stempeln oder bemalen will. Natürlich könnte auch hier die Initiale des zu Beschenkenden aufgeklebt werden.

Die Öffnung der Schachtel befindet sich an der Unterseite.

Die gleiche Hausbox ist auch die Basis für unseren minimalistischen Adventskalender Hausbox 24. Mehr dazu hier.

5. Stereotypenpaar für Verliebte oder als Hochzeitsgeschenk

Eine häuschenfreie Idee habe ich auch noch zu bieten.

Aus unserer flexiblen Design-Figurenserie “dieStereoTYPEN” (einen ausführlicher Post mit weiteren Varianten findest du hier) stammt das Paar “Mann & Frau” bzw. “Engel & Bergmann”. Sie passen besonders gut zu einer modernen Einrichtung.

Als sehr schönes und individuelles Hochzeitsgeschenk eignen sich die Figuren auch besonders gut.

Übrigens das Paar gibt es auch noch händchenhaltend als Armleuchter. Sollten da zwei Frauen oder zwei Männer gewünscht werden, machen wir das auch gern möglich.

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass die Freude beim Schenkenden mindestens genauso groß ist wie beim Beschenkten. Der Anlass ist dabei egal. Deshalb wünsche ich viel Freude am Valentinstag und den anderen 364 Geschenketagen.

Wie sieht es aus. Gibt es bei euch Valentinstagsgeschenke? Ich bin gespannt.

Liebe Grüße,

Kathleen

Proclaimer: Dieser Post ist unbezahlte Werbung. Die Produkte sind jedoch in meinem Onlineshop erhältlich.

Das merk ich mir für später!

Please pin it on Pinterest!

Verpasse keine Informationen mehr!

Inspirationen. Downloads. aktuelle Angebote. neue Grafiken. coole Ideen.

Meine Empfehlungen.

Weihnachtsdeko mit Typografie

Weihnachtsdeko mit Typografie

Weihnachtsdeko kann auch einfach und trotzdem cool sein. Beeindrucke deine Gäste mit den Weihnachtsgrafiken in moderner minimalistischer Typographie. Free Download.

Bärlauch als Pesto – Wunderwaffe für (fast) jedes Rezept

Bärlauch als Pesto – Wunderwaffe für (fast) jedes Rezept

zeitlos. in. form. design Blog by CULTFORM       Nein, das entwickelt sich hier nicht zum Foodblog.   Aber, wenn ich ohnehin schon einmal mit einem meiner Lieblingsrezepte beschäftigt bin, kann ich doch auch gleich ein paar Fotos machen und die...

Pinterest. Welche neue Pinnwand du jetzt unbedingt haben solltest!

Pinterest. Welche neue Pinnwand du jetzt unbedingt haben solltest!

zeitlos. in. form. design Blog by CULTFORM  [...] facebookpinterestinstagram Immer auf dem Laufenden bei Pinterest In letzter Zeit hat sich ja auf meiner Lieblingsonlineplattform, Pinterest, so einiges getan. Es wurden neue interessante Funktionen eingeführt. Brandneu...

OSTERPOSTER – die coolste Art der Osterdeko

OSTERPOSTER – die coolste Art der Osterdeko

 [...] facebookpinterestinstagrammoderne Osterdeko Kaum ist Weihnachten gerade einmal zwei Monate endgültig vorbei, schwupps muss man sich schon Gedanken über die Osterdeko machen. Da ich da eigentlich auch schon wieder "last minute" dran bin, ich aber gar keine Lust...

Tulpen mal anders – meine besondere Dekoidee

Tulpen mal anders – meine besondere Dekoidee

zeitlos. in. form. design Blog by CULTFORM  [Werbung für eigene Produkte enthalten.] facebookpinterestinstagram Eigentlich bin ich ja im Team "Weiße Tulpen". Aber lasst uns einmal etwas gaaaanz Verrücktes tun und Farbe wagen. Denn ohne das Bunt ja auch kein Weiß. Vor...

StereoTYPEN und ARMleuchter – die minimalistischen Freunde

StereoTYPEN und ARMleuchter – die minimalistischen Freunde

Designobjekte in einfacher Gestaltung sind immer im Trend, weil sie zeitlos sind. Das liegt auch daran, dass, je einfacher die Gestaltung eines Objektes ist, umso weniger groß auch die Gefahr, dass der Betrachter dieses Objektes allzu schnell überdrüssig wird. Gutes reduziertes Design lässt Raum für eigene Interpretationen und Fantasie. Idealerweise wird der Spieltrieb angeregt, auch beim Erwachsenen.

Bitte folgen !

8 Gründe warum jeder PINTEREST braucht und was (m)ein Profil besonders macht

8 Gründe warum jeder PINTEREST braucht und was (m)ein Profil besonders macht

zeitlos. in. form.

design Blog

by CULTFORM
p
 […]

Life. Style. Social

Habt ihr schon etwas von Facebook gehört und von Instagram oder Twitter?  Haha, sehr wahrscheinlich schon. Aber kennt ihr auch Pinterest? Eine kleine unrepräsentative Umfrage meinerseits hat zu meinem Erstaunen ergeben, dass dies schon deutlich unwahrscheinlicher ist, und das ist völlig ungerechtfertigt, denn …

… jeder braucht Pinterest! Bei den anderen Social-Media-Plattformen bin ich mir da gar nicht mal so sicher. Ob ich ich mich im Internet mit allen möglichen bekannten und unbekannten Leuten vernetzen  will, oder vielleicht aus geschäftlichen Gründen muss, kann jeder für sich entscheiden, oft ist es sinnvoll, manchmal aber auch nicht. Pinterest jedoch bietet ganz alltäglichen Nutzen und Mehrwert, auch und gerade im privaten Bereich, ohne dass ich gezwungen bin, mit anderen Nutzern zu interagieren, zu kommentieren, zu diskutieren, mich mit anderen, oft nervigen Anwendern und deren Meinungen unfreiwillig auseinanderzusetzen, also ohne das übliche Social-Media-Frustpotential!

Da sind sie auch schon, die 8 Gründe für Pinterest.

#1

Deshalb ist der Hauptgrund, warum jeder, der halbwegs einen Computer und/oder ein Smartphone/Tablet halten bedienen kann, und das sind ja heutzutage selbst die Senioren, Pinterest  unbedingt verwenden sollte: – – – Trommelwirbel – – – Weil es Spaß macht. Ein überzeugender Grund, nicht wahr? Der überzeugendste Grund überhaupt und deshalb auch an erster Stelle.

#2

Der zweite Grund ist genauso überzeugend: Weil es praktisch ist.

Pinterest ist eine Sammelstelle für Ideen und Links, die ich anhand von Bildern ablegen und in Pinnwänden (boards) und neuerdings auch Unterordnern so sortieren kann, dass ich sie gegebenenfalls wiederfinde. Denn das ist ja das wichtige, die Ideen nicht nur zu haben, sondern dass sie im Bedarfsfall auch ohne langwieriges Suchen zur Hand sind.

Rezepte, Gestaltungsideen aller Art, Produktvorschläge, Modeinspirationen, DIY-Anleitungen, Haushaltstipps, Reiseberichte, Geschenkideen, Erziehungsratgeber, aber auch technische Anleitungen oder einfach nur schöne Bilder –  alles was mir digital begegnet und ich (be)merkenswert finde, lege ich hier thematisch sortiert ab. Es ist sozusagen der komfortablere Ersatz für das Sammeln von Zeitungsausschnitten.

Das Hausfrauennetzwerk als das es teilweise angesehen wurde, ist es schon lange nicht mehr, ist es eigentlich trotz des ursprünglich hohen Frauenanteils bei den Nutzern nie gewesen. Diese reinen “Frauenthemen” habe ich sowieso eher weniger bespielt, so dass der Anteil meiner männlichen Follower mit einem Drittel erstaunlich hoch liegt. Inzwischen steigt der Nutzeranteil bei den Männern ohnehin deutlich.

Besonders interessant ist Pinterest natürlich für alle Kreativen, die immer wieder auf der Suche nach Inspirationen jeder Art sind und das sind ja beileibe nicht nur weibliche Wesen.

Pinterest ist also ein Ideenmultiplikator oder eben einfach nur eine Merkliste. Jeder braucht Merklisten – quod erat demonstrandum (was zu beweisen war) – folglich braucht jeder Pinterest. So einfach ist das.

Ich benutze bei bestimmten Themen oft zuerst die Suchmaschine Pinterest bevor ich Google zu Rate ziehe.

Außerdem kann ich mich auch einfach von den Dingen inspirieren lassen, die andere gefunden haben und diese Inhalte merken, die dann eventuell wieder jemand bei mir finden und weiterpinnen kann. Undimmersoweiter.

Man kann sich also einfach nur treiben lassen ohne eine konkrete Suchanfrage zu haben. Man wird  definitv eine Antwort finden, auch wenn man gar keine Frage hatte. 😉 Weil man sich vom Hundertsten ins Tausendste klicken kann, findet man eben auch tolle Dinge, die man gar nicht gesucht hat. (Achtung Suchtgefahr!)

#3

Ebenso überzeugend ist Grund drei: Weil es einfach ist.

Pinterest funktioniert auf dem Desktop. Nicht alle, aber die wichtigsten Funktionen gibt es auch in der unverzichtbaren App, so dass man auch unterwegs Ideen speichern kann. Das Grundprinzip ist ganz einfach zu verstehen und falsch machen kann man eigentlich auch nichts.

#4

Der vierte Grund ist auch nicht ganz unwesentlich: Weil es nichts kostet.

Dazu ist nicht viel zu sagen, außer, dass die Nutzung komplett kostenfrei ist. Auch die App kommt ohne Werbeieinblendungen aus. Wen freut das nicht? Für Unternehmen wird es auch sicher bald die Möglichkeit gebe,n kostenpflichtige Werbepins zu platzieren. Das ist in Deutschland aber noch nicht eingeführt. Ob und inwieweit das Nutzererlebnis dadurch beeinträchtigt wird, bleibt abzuwarten.

 

#5

Wenn man es rein privat benutzt und nicht als geschäftlichen Auftritt, kommt noch ein vierter Grund hinzu, man kann es incognito nutzen.

Man ist nicht gezwungen seine Identität offen zu legen, kann einen anderen Namen angeben und muss auch kein Profilbild angeben.

#6

Ergänzend dazu kann man sogar alles oder auch nur ein Teil dessen was man sich merkt auf geheime Pinnwände pinnen.

#7

Noch besser ist Grund sieben. Man kann öffentliche oder geheime Pinnwände mit anderen Nutzern teilen und gemeinsam Ideen dort sammeln.

 

Beispielsweise kann man mit seinem Partner auf einem gemeinsamen (öffentlichen oder geheimen) Board “Badideen” für eine Badplanung pinnen und hat diese dann z.B. beim Fliesenhändler auf dem Smartphone parat.

#8

Man kann es entspannt angehen, denn man braucht  nicht unbedingt Follower:

Man kann für sein Pinterest-Profil oder auch nur auf einzelnen Pinnwänden ähnlich wie bei anderen Social-Media-Plattformen Follower sammeln, muss es aber nicht. Relevant ist das aber eigentlich nur für geschäftliche Profile und auch dort ist das nicht ganz so wesentlich wie z.B. aus Instagram.

Mit guten Inhalten kannn man aber Follower sammeln. Ich habe auf meinem Hauptaccount inzwischen ca. 88.377 Follower (Stand 28.1.2018) und bin schon seit einigen Jahren dabei. Deshalb bringe ich doch ein paar Erfahrungen mit, die ich gerne teilen möchte.

Mit diesen acht guten Gründen sollten Sie nun wirklich jeden überzeugen können, dass er unbedingt Pinterest nutzen sollte.

Dieser Artikel soll nur eine Beschreibung sein, warum man es als Privatperson Pinterest nutzen sollte, jedoch keine Anleitung, wie genau Pinterest für das Business genutzt werden kann, was ich übrigens dringend empfehle. Darüber gibt es aber bereits bessere Erklärungen, z.B. hier.

 
Warum ihr meinem Profil folgen solltet.

Genau weiß ich natürlich nicht, wie viele Profile derzeit auf Pinterest angelegt sind, allerdings sollen laut offiziellen Zahlen derzeit ca. 200 Mio. Nutzer auf der Plattform aktiv sein und seit Beginn 100 Mrd. Pins erstellt haben. Das sind imposante Zahlen.

Wieso soll man also ausgerechnet meinem Profil folgen?

Jeder Nutzer, der Ambitionen hat Pinterest professioneller und über die reine Merklistenfunktion hinaus zu nutzen, sollte sich diese Frage stellen.

Lange Zeit nutzte ich Pinterest hauptsächlich privat, inzwischen aber natürlich auch für meine eigenen Designprodukte und für diesen Blog.

Dabei habe ich von Anfang an Wert darauf gelegt, dass die Bilder hochwertig sind. Wenn der Link hinter dem Bild mich zwar interessiert, dass Foto bzw.die Grafik nicht ansprechend ist, pinne ich es eben auf eine geheime Pinnwand. Wer durch meine Pinnwände oder Pins scrollt und klickt, soll schöne Bilder zu sehen bekommen. Da 85% der Betrachtungen auf Mobilgeräten satt findet, sollen meine Pins möglichst auch dort lesbar sein. Auch bei Pins, die ich selbst erstelle, versuche ich mich an diese Regeln zu halten. So ist auch ein gewisser Wiedererkennungswert gewährleistet.

Besonderen Wert lege ich darauf, außer eigenen Inhalten auch viele andere interessante Pins posten und so einen Wert für meine Follower zu bieten, und auch die  Informationen, die sich in den Links hinter den Bildern verbergen sollten natürlich möglichst interessant sein.

Womit die Antwort auf die Frage, warum man meinen Accounts folgen sollte die gleiche ist, wie auf die weiter oben gestellte Grundsatzfrage, warum man Pinterest überhaupt nutzen sollte, nämlich (Überraschung): Weil es Spaß macht.

Für CULTFORM-Design ist der große Hauptaccount angelegt. Für den ZEITLOS-IN-FORM-Blog, der brandneue Zweitaccount, mit dementsprechend (noch) wenigen Followern und Pins. Auf beiden geht es hauptsächlich um Design von Grafik, Produkten, Architektur, Einrichtung, Fotos, Illustration, Minimalismus und wie gesagt um schöne Bilder und Grafiken.

Schaut einfach selbst:

Ich persönlich habe inzwischen in den Einstellungen die zusätzlichen Vorschläge abgestellt, wie z.B. Themen, denen ich folgen kann, oder angeblich ähnliche Vorschläge, oder Pins, die auf Dingen beruhen, die auf meinen anderen Websitebesuchen basieren. Für mich waren die vorgeschlagenen Pins zu oft sehr weit von meinen Interessen entfernt und haben mehr genervt als genutzt. Das sollte man aber einfach selber testen, ob es einen Mehrwert bringt. Durch das Verschieben eine Reglers oder ein paar Klicks ist das jederzeit schnell geändert. So nutzt es mir eigentlich dem allgemeinen Begriff “Einrichtung” zu folgen, denn da werden eben auch ziemlich viele Einrichtungsvorschläge  angezeigt, die in meinem Architektenauge einfach hässlich sind. Bei “Grafikdesign” zeigt mir Pinterest auch viele unheimlich kitschig und überladen gestaltete Zitate an, die wiederum meinem minimalistischen Grafikerauge wehtun. Wie soll auch ein Computer zwischen gutem und schlechtem Design unterscheiden?

Die bessere Lösung für mich ist es Nutzern zu folgen, die ein ähnliches Verständnis von Gestaltung haben, als den logischerweise beliebigeren automatisierten Vorschlägen. Genau das ist ja der große Vorteil, den Pinterest bietet, dass es eine Suchmaschine, die ich mir selbst personalisiere. Wenn man den richtigen Leuten, bzw. Pinnwänden folgt, bekommt man automatisch Dinge die einen interessieren in seinen Feed gestellt.

Zwischenzeitlich haderte ich auch immer mal wieder mit Aktualisierungen die Pinterest durchgeführt hat, bei denen liebgewonnene Features verschwunden sind, Aber alles in allem bleibt es aber mein liebstes Inspirationstool.

Seit kurzem bin ich wieder etwas glücklicher mit Pinterest, denn ich habe auf dem Desktop, zumindest auf meinem Hauptaccount, die Möglichkeit in eine andere Ansicht zu wechseln und dort den besseren Überblick. Ich sehe dort wieder direkt ohne extra Klick unter den Pins von wem sie eingestellt wurden und das sogar chronologisch. Mal sehen ob das so bleibt, oder ob es nur ein Testballon ist.


Bonustipp

Was ich aber momentan doch etwas schade finde ist, dass ich nicht mehr so einfach herausfinden kann, wie oft (m)ein Pin insgesamt vervielfältigt wurde und wo er gelandet ist.

Offensichtlich wollte Pinterest nicht mehr, dass nur die erfolgreichen Pins allein wegen der hohen Zahlen weiter verteilt werden. Die Datenbank sollte eher mit neuen Inhalten gefüttert werden. Sicher auch aus weiteren Gründen, die sich mir leider nicht erschließen, hat man diese Funktion abgeschafft, aber wer es mit Lesen bis hier geschafft hat, für den habe ich noch, sozusagen als Bonus, eine versteckte Pinterestfunktion:

Obwohl es früher viel einfacher war, den Pins anzusehen, wer sie gepinnt hatte, wie oft sie schon gepinnt wurden und auf welchen Pinnwänden sie sind und man aktuell bei Fremdinhalten so gut wie gar nichts mehr und bei eigenen Inhalten wenig über den Erfolg eines Pins sehen kann, gibt es doch noch eine versteckte Möglichkeit. Vor einiger Zeit entdeckte ich den Trick, dass bei Eingabe von /activity nach der Pin-URL, die Gesamtzahl der Pinnwände und auch die (öffentlichen) Pinnwände selbst angezeigt wurden. Das funktioniert leider momentan auch nicht mehr. Im Moment (Stand Januar 2018) muss man /activity/saved an den Pin hängen. Dann funktioniert es wieder, zumindest bis zur nächsten Änderung.

https://www.pinterest.de/pin/528961918726944391/activity/saved/
Auch wenn immer wieder betont wird, dass Pinterest eher als Suchmaschine und weniger Soziales Netzwerk ist, und ich das, wie anfangs erwähnt auch recht erholsam finde, würde ich mich freuen, wenn es doch sein soziales Potential etwas mehr ausnutzen würde. In meinen Anfangstagen bei Pinterest hatte ich öfter Kontakt mit gleichgesinnten Pinnern auf internationaler Ebene. Die Nachrichten- und die Kommentarfunktion lassen das durchaus zu. Irgendwie ist es etwas aus der Mode geraten. Das liegt wahrscheinlich daran, dass man einen ganze Weile nur die Fotos anonymisiert im Feed angezeigt bekam, ohne Klick jedoch das Profilbild des Pinners nicht sah.

Mal sehen wo uns der Weg noch hinführt. Es bleibt interessant.

Mit welcher Strategie ich über 88.000 Follower auf Pinterest bekommen habe und nach welchen Pinterest-Tipps ich mich richte und welche für mich keinen Sinn machen, werde ich bald in einem anderen Post erzählen.

Liebe Grüße,
Kathleen
Proclaimer: Dieser Post ist unbezahlte Werbung. Die Produkte sind jedoch in meinem Onlineshop erhältlich.

Das merk ich mir für später!

Please pin it on Pinterest!

Verpasse keine Informationen mehr!

Inspirationen. Downloads. aktuelle Angebote. neue Grafiken. coole Ideen.

Meine Empfehlungen.
Weihnachtsdeko mit Typografie

Weihnachtsdeko mit Typografie

Weihnachtsdeko kann auch einfach und trotzdem cool sein. Beeindrucke deine Gäste mit den Weihnachtsgrafiken in moderner minimalistischer Typographie. Free Download.

Bärlauch als Pesto – Wunderwaffe für (fast) jedes Rezept

Bärlauch als Pesto – Wunderwaffe für (fast) jedes Rezept

zeitlos. in. form. design Blog by CULTFORM       Nein, das entwickelt sich hier nicht zum Foodblog.   Aber, wenn ich ohnehin schon einmal mit einem meiner Lieblingsrezepte beschäftigt bin, kann ich doch auch gleich ein paar Fotos machen und die...

Pinterest. Welche neue Pinnwand du jetzt unbedingt haben solltest!

Pinterest. Welche neue Pinnwand du jetzt unbedingt haben solltest!

zeitlos. in. form. design Blog by CULTFORM  [...] facebookpinterestinstagram Immer auf dem Laufenden bei Pinterest In letzter Zeit hat sich ja auf meiner Lieblingsonlineplattform, Pinterest, so einiges getan. Es wurden neue interessante Funktionen eingeführt. Brandneu...

OSTERPOSTER – die coolste Art der Osterdeko

OSTERPOSTER – die coolste Art der Osterdeko

 [...] facebookpinterestinstagrammoderne Osterdeko Kaum ist Weihnachten gerade einmal zwei Monate endgültig vorbei, schwupps muss man sich schon Gedanken über die Osterdeko machen. Da ich da eigentlich auch schon wieder "last minute" dran bin, ich aber gar keine Lust...

Tulpen mal anders – meine besondere Dekoidee

Tulpen mal anders – meine besondere Dekoidee

zeitlos. in. form. design Blog by CULTFORM  [Werbung für eigene Produkte enthalten.] facebookpinterestinstagram Eigentlich bin ich ja im Team "Weiße Tulpen". Aber lasst uns einmal etwas gaaaanz Verrücktes tun und Farbe wagen. Denn ohne das Bunt ja auch kein Weiß. Vor...

StereoTYPEN und ARMleuchter – die minimalistischen Freunde

StereoTYPEN und ARMleuchter – die minimalistischen Freunde

Designobjekte in einfacher Gestaltung sind immer im Trend, weil sie zeitlos sind. Das liegt auch daran, dass, je einfacher die Gestaltung eines Objektes ist, umso weniger groß auch die Gefahr, dass der Betrachter dieses Objektes allzu schnell überdrüssig wird. Gutes reduziertes Design lässt Raum für eigene Interpretationen und Fantasie. Idealerweise wird der Spieltrieb angeregt, auch beim Erwachsenen.

Bitte folgen !

Das ist das Haus vom Nikolaus.

Das ist das Haus vom Nikolaus.

 

Ich habe mal nachgedacht. Ja, manchmal mache ich so verrückte Sachen. Es ist ja schließlich die Zeit der Besinnlichkeit (lach), da bewegen einen schon mal die grundsätzlichen Fragen des Lebens.
 
Neben dem ganzen Plätzchen backen, Weihnachtskarten herstellen, Adventskalender füllen, Geschenke besorgen und Weihnachtsbaum entnadeln, bewegen mich jedes Jahr wieder die gleichen Fragen: Wer ist eigentlich dieser Nikolaus? Was hat er mit dem Weihnachtsmann zu tun? Wer sind seine Helfer? Welches ist das bevorzugte Fortbewegungsmittel? Gibt es da einen Ort, an dem die beiden mit dem Christkind, dem Osterhasen, der Zahnfee, dem Sandmann, Knecht Ruprecht und dem Schwarzen Peter zusammenleben? Was macht der Nikolaus/Weihnachtsmann im Sommer (der Nordhalbkugel)? Wieso trägt er in Australien trotzdem einen Mantel, obwohl dort Weihnachten ja auf den Sommer fällt? Bestellt der Weihnachtsmann bei Amazon? Die Sache mit dem Rutschen durch den Kamin, klingt mir auch noch nicht ganz schlüssig.
dasKerzen-/Gewächshaus Größe L von Cultform in weinrot mit Weihnachtsmann und Baum von Björn Köhler
Der Termin zur Übergabe der Präsente ist ja vorsichtshalber schon gestaffelt worden. So erhalten einige die Geschenke schon am 6. Dezember, andere am 24. Abends oder am 25. früh. Andere widerum erst am 6. Januar. Aus logistischen Gründen hielte ich es trotzdem für durchaus sinnvoll, wenn sich die nationalen Geschenkeverteiler in die Arbeit hineinteilen würden. Praktischerweise könnten dann Santa Claus, Father Christmas, Papa Noel, Sinterklaas, Jultomte, Joulupukki, Väterchen Frost, Samichlaus etc. gemeinsam in eine Wohngemeinschaft ziehen. 
 
Auf diese Gesamtproblematik habe ich mir mal einen Reim gemacht, denn “Alles was sich reimt ist gut” (Zitat: Pumuckel) :
  
dasRäucherhaus Größe M in rot mit Baum von www.drechslerei.baumann.de
Das Nikolaushaus
Wo ist der Nikolaus zu Haus?
Und ist sein Name wirklich Klaus?
Ja,  keiner weiß es so genau.
Lebt er zusammen mit ‘ner Frau?
Was ich auch nicht sagen kann:
Wohnt nebenan der Weihnachtsmann?
Ob er mit diesem auch verwandt?
Ist das hier jemandem bekannt?
Ein und der selbe ist es gar.
Bestimmt ist die Variante wahr.
Wohnt er bei der Rentierherde,
oder auch unter der Erde,
Schlürft der alte Herr zu Hause,
wirklich gern die braune Brause?
Will er lieber Glühwein trinken?
Mag er Lichter, die grell blinken,
dort am Nordrand unsrer Welt?
Hat er wirklich so viel Geld,
einfach jeden zu beschenken
mit Präsenten zu bedenken?
Ob er eine Homepage hat?
Einen Fernsprechapparat?
Nun, da gibt es viele Fragen,
manches ist dazu zu sagen.
Sicher ist: Er hat ein Haus,
sieht es vielleicht  weinrot aus,
oder aber mausegrau,
hellgelb, schwarz und himmelblau.
oder ist gar reedgedeckt,
ganz bestimmt nicht sehr verdreckt,
denn er hat ja seine Leute,
so etwas, das braucht man heute.
Wichtel, Engel oder Elfen,
irgendwer wird ihm schon helfen.
Geht es in die heiße Phase,
hilft auch mal der Osterhase.
Bei dem Basteln, Hämmern, Löten –
ganz viel Hilfe ist von Nöten.
Auch für das Geschenke Packen,
in den großen Beutel sacken.
Eilig sammeln diese Zwerge,
Spielzeug aus dem „Erzgeberge“.
Denn das ist besonders fein,
Chinazeug – das darf nicht sein.
Einig sind da die Experten,
streben noch nach alten Werten.
Ist es endlich dann soweit,
nach der ganzen Heimlichkeit,
steht Rentier Rudolph schon bereit
zur Fahrt in Lichtgeschwindigkeit.
Immer ist es  wie ein Wunder.
Er bringt Schönes – auch mal  Plunder.
Doch wo kommt er denn nun her?
mit dem Schiff über das Meer?
Seine Heimat: die Türkei –
schaut er dort manchmal vorbei?
Schön ist es ja überall.
Der Nordpol, das wär nicht mein Fall.
Polarkreis hört sich besser an.
Vielleicht lebt dort der Weihnachtsmann,
wo die Wichtel wohnen wollen,
bei den Feen und den Trollen.
Grönland ist extrem weit weg,
doch bestimmt ein schöner Fleck.
Ja, er ist nicht zu beneiden,
wie soll man sich da entscheiden.
Wahrscheinlich hat der Nikolaus,
mehr als nur das eine Haus.
Immobilien ohne Ende,
auch ein Haus fürs Wochenende.
Mit Knecht Ruprecht und Konsorten,
lebt er an verschied’nen Orten.
Und manchmal wohnt er auch im Zelt.
wenn ihm das auch nicht gefällt.
Auf keinen Fall in nem Palast,
denn der wird zu schnell Balast.
Zu unflexibel wär‘ man hier,
zu protzig – selbst als Hauptquartier.
Es soll doch lieber einfach sein.
Schick und simpel im Design.
Der Nikolaus mag‘s minimal,
Er nimmt den Stift und kein Lineal!
und zieht acht Linien g‘radeaus:
D a s   i s t   d a s   H a u s   v o m   N i k o l a u s.

 

DAS. IST. DAS. HAUS. VOM. NI. KO. LAUS.
 
Den Spruch kennt jedes Kind, und eigentlich ist es nur eine mathematische Spielerei, bei der ohne Absetzen des Stiftes ein schlichtes Haus gezeichnet werden soll, ohne dass eine Strecke doppelt durchlaufen werden darf. Dafür soll es 44 Lösungen geben (bei Beginn im Punkt unten links, wenn man es genau nimmt).
 
Einen weihnachtlichen Aspekt bekommt das Ganze eigentlich erst durch den dreisilbigen Nikolaus, der sich nun mal eben zufällig auf Haus reimt und dessen angeblich direkt nebenan wohnenden Kollegen Weihnachtsmann. Das über der Straß‘ der Osterhas‘ residiert, versteht sich eigentlich von selbst. 

 

 

dasNIKOLAUSHAUS von CULTFORM heißt auch die Serie von archetypischen hölzernen Häusern auf Basis einer einzigen simplen Urform – der Quintessenz eines Hauses. Ebenso wie die geometrische Fingerübung ist dies nicht ausschließlich – aber eben auch – eine weihnachtliche Angelegenheit. Die Häuschen sehen während der Festtage und das ganze Jahr über gut aus.

das Räucherhaus M, dasKerzenhaus MS und dasGewächshaus S in weiß und rot und lila.
 
Wie auch immer – ich hab mal die Schuhe rausgestellt. Wird schon gut gehen.

 

Beste Nikolausgrüße
 
Kathleen