preloder

Hausbox in Wasserfarben: Geschenke individuell verpacken im Watercolor-Trend

Zeitlos. in form.
DESIGN BLOG

by CULTFORM

Hausbox in Wasserfarben: Geschenke individuell verpacken im Watercolor-Trend

Apr 23, 2018

p

** Werbung. Affiliate. Sonstiges.

Heute gibt es wieder einmal einen Beitrag in der beliebten Rubrik: DIY (DoItYourself) für Bastelhasser.

Manchmal tue ich mich besonders mit den Kleinigkeiten schwer. Kleine Geschenke zu machen finde ich zum Beispiel viel schwieriger, als große. Das liegt wohl daran, dass man davon ausgehen kann, dass sich das Schenkungsopfer, sprich: der zu Beschenkende, sich Kleinigkeiten, meist ohnehin und sowieso selber kauft.

Was will man den eigentlich mit einem Geschenk sagen? Vielleicht beabsichtigt man mitzuteilen: “Ich habe an dich gedacht.”, “Schön, dass du da bist” oder “Vielen Dank für dies und das.”, “Gute Besserung.”, “Mach´s gut!”, “Viel Glück.”, Herzlichen Glückwunsch!”, “Alles Gute zum Einzug, Richtfest.”, “Danke für den Auszug” … Eigentlich ist der Transport dieser Botschaft der Hauptgrund eines Geschenks. Trotzdem erscheint einem gelegentlich das Überreichen einer Grußkarte mit selbigem Wunsche nicht als ausreichend, und man fühlt sich darüber hinaus doch genötigt ein Mitbringsel zu besorgen, zu kaufen oder gar zu fabrizieren.

Boxen

 

Um nun trotzdem mit weniger teuren, vielleicht banal daherkommenden Präsenten wie einem kleinen Pralinchen, einer Gutscheinkarte oder Kosmetika nicht ganz negativ aufzufallen, schafft die angemessene Verpackung jener Kleinigkeit vielleicht Abhilfe. Denn bereits hier ist es gut möglich, die Wertschätzung gegenüber dem Geschenkempfänger zu verdeutlichen. Gegebenenfalls kann damit auch ein eher unspektakulärer Geschenkinhalt überspielt werden.

Eine hübsche Geschenkverpackung stellt die individualisierbare Hausbox dar. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich hierbei um eine Box in Hausform. Die Außenseite ist weiß, die Innenansicht hellgrau. Größenmäßig entspricht sie exakt den CULTFORM-Holzhäuschen der Größe M mit einer Grundfläche von 6 x 6 Zentimetern und einer Firsthöhe von 9 Zentimetern. Sie ist zur Selbstmontage vorgesehen. Handwerkliche Kenntnisse sind dafür aber nicht erforderlich, nicht einmal der sonst so unvermeidliche schwedische Inbusschlüssel. Der wiederverschließbare Verschluss, der Wiederverschluss sozusagen, des Geschenkbehältnisses befindet sich unsichtbar an der Unterseite. Weitere Verschlusselemente wie Klebe- oder Geschenkband sind keine erforderlich.

Diese Hausbox kann man ganz einfach erwerben und wunderbar selbst entsprechend dem eigenen Können der Gelegenheit anpassen. Dem nicht so doityourselfaffinen Zeitgenossen ist es natürlich auch nicht untersagt, außer dem schlichten Zusammenkleben weitere künstlerische Versuche zu unterlassen und unter dem Vorwand des Minimalismus ein weißbleibendes Gebäude zu überreichen.

Anleitung

 
Die Vorgehensweise bei der Herstellung der Schächtelchen ist schnell erklärt.

Man nehme die Hausbox zur Hand. Es handelt sich um einen fertig ausgestanzten und vorgefalzten Bastelbogen, der nur des Zusammenfügens bedarf. Dieses geschieht durch Knicken an den Sollknickstellen und weiterhin mit Hilfe von transparent auftrocknendem Kleber, der auf die sechs Falze aufzubringen ist. Bastelkleber* oder Holzleim* ist an dieser Stelle empfehlenswert, da ein einfacher Klebestift keine schönen Ergebnisse bringt und zudem nicht die ausreichende Festigkeit gewährleistet.

Bewährt hat sich die Verleimung zunächst einer Seite (drei Laschen). Kurz darauf empfiehlt es sich die anderen drei Laschen ebenfalls mit Hilfe von Leim zu verbinden, die Bodenöffnung durch Falten zu verschließen und das ganze bis zur vollständigen Klebertrocknung mir einem gebräuchlichen Haushaltsgummi zu fixieren.

Zum besseren Verständnis dient hoffentlich das extra zu diesem Zweck erstellte und deshalb hier eingefügte Bildmaterial.

Daraufhin folgt die Farbgestaltung.

Alternativ ist es eventuell sinnvoll, die Reihenfolge von Bekleben und Farbgebung zu tauschen. Bei manchen Techniken ist es nämlich, abhängig vom gewünschten Ergebnis, durchaus sinnvoll, die Schmuckelemente vor dem Zusammenfügen des Hauses aufzubringen. Dies empfiehlt sich zum Beispiel beim Beschriften per Hand (Lettering), dem Bemalen mit Buntstiften, dem Bestempeln oder ähnlichen Verfahrensweisen, die sich am dreidimensionalem Objekt ungleich komplizierter gestalten als am flachen.

Bei völliger Unlust und/oder Talentfreiheit ist dieser Arbeitsgang zu überspringen und ich verweise auf die obige Textstelle zur Minimalismusvariante. Dann wäre man an dieser Stelle allerdings eigentlich auch schon fertig, denn außer dem Zusammenkleben und dem Gestalten in variabler Reihenfolge sind keine weiteren Schritte notwendig, lässt man einmal das Geschenkhineinlegen außer acht, welches sinnvollerweise nach den beiden anderen Schritten erfolgen sollte.

Watercolo(u)r, zu deutsch Wasserfarben, sind ja voll im Trend. Es wird sogar an Zimmerwänden, beim Lettering und in Tatoos verwendet. Im Prinzip handelt es sich um eine Aquarelltechnik, deren Reiz im Verlauf der wasserverdünnten Farben liegt und bei der auch immer ein wenig der Zufall mitspielt, weil sich eben dieser Verlaufseffekt nie ganz voraussehen lässt.
 
Beim gewählten Beispiel handelt es sich um Farbaufbringung mit einer simplen Spritztechik.

Unter Zuhilfenahme einer Zahnbürste, die selbstverständlich ihrem eigentlichen Zwecke nicht oder nicht mehr dienen sollte, wird geeignete Wasserfarbe möglichst kunstfertig verteilt, durch Schnipsen der farbgetränkten Borsten. Da diese Verteilung selten so präzise nur das zu bearbeitende Werkstück trifft, ist auf eine ausreichende Abdeckung (Zeitung, Folie o.ä.) des Arbeitsbereiches zu achten. Bei Benutzung der hier empfohlenen Farbe, muss eigentlich kein zusätzliches Wasser zugegeben werden, da die Tinte ja bereits flüssig ist. Ein Glas zum Bürste auswaschen sollte auch griffbereit sein.

Als Farbe habe ich mich für Ecoline Ink** entschieden. Hier hat mir das Ergebnis am besten gefallen. Es gibt sie auch in praktischen Pipettenflaschen und unzähligen Farbtönen.

Aus eigener leidiger Erfahrung ist die Verwendung von Gummihandschuhen ebenfalls dringend anzuraten. Desweitern sind noch flache Gefäße (Kaffeetassen oder kleine Schüsseln z.B.) zur Aufnahme einer kleinen Farbmenge bereitzustellen und ohne Küchenpapier geht sowieso gar nichts. Die Farbe, Anzahl und Größe der Spritzer ist dem Geschmack und den Fertigkeiten des Gestaltendem überlassen. Mehrfarbigkeit ist durch das Auftragen verschiedener Farben nacheinander möglich.
 
Eine vorherige Probe von Technik und Farbe um ein besseres Gefühl für das Werkzeug (Zahnbürste) zu bekommen, ist ohnehin immer ratsam.
Ein Hexenwerk ist die ganze Angelegenheit jedenfalls keineswegs und eignet sich somit auch zur Bespaßung des bastelwütigen Nachwuchses.
 
Eine etwas schwierigere Wasserfarbenvariante habe ich auch noch – ohne Zahnbürste. Mit einem ganz normalen Pinsel lassen sich nämlich auch schöne Effekte erzielen.

Auch als Adventskalender

 
Praktischerweise gibt es oben beschriebene Hausbox auch im 24er Set, treffend mit Hausbox24 gekennzeichnet. Die Anzahl ist dabei nicht ganz zufällig gewählt, und der eine oder andere besonders gewitzte Leser mag erraten haben, dass sich die 24 Häuschen durchaus gut als Adventskalender eignen, zum Stellen oder Hängen. Zufällig sind auch Zahlen passender Anzahl dazu erwerbbar. Mehr zur Hausbox24 habe ich einem eigenen Artikel geschrieben.

Ein Aufhängen der Häuschen ermöglicht die kleine vorgestanzte Öffnung in der Mitte des Dachfirsts. Hierfür benutze ich gern Aufhängeösen** (die eignen sich übrigens auch gut für Weihnachtsbaumkugeln oder ausgeblasene Ostereier).gs.

Sich selbst erfreuen, durch Verschenken

 
Wissenschaftler, bestimmt waren es amerikanische, haben übrigens heraus gefunden, dass mindestens genauso viele Glückshormone beim Schenkenden ausgeschüttet werden. Ich wage gar zu behaupten, es sind sogar mehr, da der Geschenkempfänger manchmal beim Entgegennehmen des Präsentes von Befürchtungen geplagt wird, die Freude beim Öffnen eventuell nur vorspielen zu müssen, im besten Falle auch noch glaubhaft.

Als Geschenkinhalt empfehlen sich auch unsere vielfältigen Räucher-Kerzen- oder Gewächshäuschen in den Größen MS oder auch das kleinste Gewächshaus S.

Teurere Kleinigkeiten wie Verlobungsringe oder Autoschlüssel finden in einer selbst gestalteten Box übrigens auch ein würdiges Heim. Vielleicht kann man ja der oder dem Liebsten auch einen Haustürschlüssel ins Häuschen legen.

Ran an die Schachteln! Gelegenheit für kleine Geschenke gibt es öfter als einem lieb ist.

Um keine Neuigkeiten im Blog und Shop und/oder Gratisdownloads mehr zu verpassen, tragt euch doch einfach im Newsletter ein. Das ist jederzeit auch ganz einfach widerrufbar.

Liebe Grüße,

Kathleen

Proclaimer:

Kleingedrucktes:
Die mit ** gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Solltet ihr darüber etwas erwerben komme ich unter Umständen ein paar Cents. Für euch wird es deshalb aber nicht teurer. Ohnehin empfehle ich nur Dinge, die ich selbst verwende und euch weiterhelfen können. Versprochen. Vielen Dank für die eure Unterstützung. 

Vorschläge für dich

Das merk ich mir für später!

 

Please pin it on Pinterest!

 

Verpasse keine Informationen mehr!

Inspirationen. kostenlose Downloads. aktuelle Angebote. neue Grafiken. coole Ideen.

Weihnachtsdeko mit Typografie

Weihnachtsdeko kann auch einfach und trotzdem cool sein. Beeindrucke deine Gäste mit den Weihnachtsgrafiken in moderner minimalistischer Typographie. Free Download.

Bärlauch als Pesto – Wunderwaffe für (fast) jedes Rezept

zeitlos. in. form. design Blog by CULTFORM       Nein, das entwickelt sich hier nicht zum Foodblog.   Aber, wenn ich ohnehin schon einmal mit einem meiner Lieblingsrezepte beschäftigt bin, kann ich doch auch gleich ein paar Fotos machen und die Zutaten mit den Lesern...

Pinterest. Welche neue Pinnwand du jetzt unbedingt haben solltest!

zeitlos. in. form. design Blog by CULTFORM  [...] facebookpinterestinstagram Immer auf dem Laufenden bei Pinterest In letzter Zeit hat sich ja auf meiner Lieblingsonlineplattform, Pinterest, so einiges getan. Es wurden neue interessante Funktionen eingeführt. Brandneu...

OSTERPOSTER – die coolste Art der Osterdeko

 [...] facebookpinterestinstagrammoderne Osterdeko Kaum ist Weihnachten gerade einmal zwei Monate endgültig vorbei, schwupps muss man sich schon Gedanken über die Osterdeko machen. Da ich da eigentlich auch schon wieder "last minute" dran bin, ich aber gar keine Lust...

Tulpen mal anders – meine besondere Dekoidee

zeitlos. in. form. design Blog by CULTFORM  [Werbung für eigene Produkte enthalten.] facebookpinterestinstagram Eigentlich bin ich ja im Team "Weiße Tulpen". Aber lasst uns einmal etwas gaaaanz Verrücktes tun und Farbe wagen. Denn ohne das Bunt ja auch kein Weiß. Vor...

Liebe ist … wenn man sich am Valentinstag nichts schenkt …

zeitlos. in. form. design Blog by CULTFORM  [...] facebookpinterestinstagram... sondern an jedem anderen Tag. Valentinstag gibt es bei uns nicht. Das klingt ganz schön unromantisch. Das heißt, natürlich fällt bei uns der 14. Februar auch nicht aus und das Jahr hat...

StereoTYPEN und ARMleuchter – die minimalistischen Freunde

Designobjekte in einfacher Gestaltung sind immer im Trend, weil sie zeitlos sind. Das liegt auch daran, dass, je einfacher die Gestaltung eines Objektes ist, umso weniger groß auch die Gefahr, dass der Betrachter dieses Objektes allzu schnell überdrüssig wird. Gutes reduziertes Design lässt Raum für eigene Interpretationen und Fantasie. Idealerweise wird der Spieltrieb angeregt, auch beim Erwachsenen.

Bitte folgen !

Pin It on Pinterest

Share This

Share This

Share this post with your friends!